Im Zeitraum vom 25. Juni bis zum 4. Juli 1999 war die Rødovre Concert Band auf Konzerttournee in Belgien, Luxemburg und Frankreich, das Orchester gab dort 6 Konzerte

Die Konzerttournee wurde ermöglicht durch die wirtschaftliche Unterstützung von:

Das Dänische Kulturinstitut
Der Augustinus Fond
Musik & Jugend
Dänischer Musiker Verband
Ellen Wulffs Gedenkfond zum Vorteil für Amateurmusiker in Dänemark

Wir gaben jeweils 2 Konzerte in Belgien, in Luxemburg und im nördlichen Frankreich.
    Die Konzertorte waren die bisher besten auf unseren Tourneen. Bei den letzten 3 – 4 Konzerttourneen sind wir immer zu besseren Konzertorten gekommen, teilweise über neue Kontakte, die wir in Europa knüpfen und teilweise über unseren ständig bekannter werdenden Namen in Amateurmusikkreisen.
    Dadurch konnten wir nicht nur 6 Konzerte mit einem begeisterten Publikum erleben, sondern auch 4 von den 6 Konzerten waren völlig ausverkauft, d. h. 400 – 600 zahlende Zuhörer. Ein weiterer Unterschied zu den Verhältnissen in der Heimat waren auch die Kartenpreise von häufig über 100 DKK (40 DKK sind üblich in Dänemark). Insgesamt ist es ein großes Erlebnis für die Mitglieder des Orchesters, Konzerte in Ländern südlich von Dänemark zu geben, dort gibt es eine ganz andere Tradition für große Blasorchester und die Musik, die dazugehört.
    Es zeigte sich (nicht zufällig), dass der Konzertverlauf der Tournee sehr gut geplant war, denn „das nächste“ Konzert war immer noch besser als das vorige, sowohl musikalisch als auch publikumsmäßig. Wenn man ein paar der Konzerte gegenüber den anderen hervorheben sollte, dann das Konzert am 2. Juli im Dominikanerkloster in Guebwiller mit den perfekten Rahmenbedingungen und einer fantastischen Stimmung und das Konzert am 3. Juli in Cambrai mit „Solistenparade“ und direkter Übertragung zu 1 Million französischer Zuhörer im Radio. Beide Konzerte waren ausverkauft mit einem enthusiastischen Publikum
    Ein wichtiger Teil der Konzerte waren die dänischen Vertreter. Wir konnten drei dänische Solisten präsentieren: Jesper Juul Sørensen, Soloposaunist im Radiosymphonieorchester, war mehrere Male Solist bei allen Konzerten, Lasse Mauritzen, Solohornist in der Königlichen Kapelle, war Solist bei drei der Konzerte, und Jens Bjørn-Larsen, Solotubist im Radiosymphonieorchester, war einer von den vier Solisten beim abschließenden Solistenkonzert in Cambrai. Wir hatten auch dänische Musik auf dem Programm: Auf der Tournee spielten wir 2 Werke des dänischen Komponisten Søren Hyldgaard: Die H.C. Andersen Suite, komponiert auf Bestellung der Rødovre Concert Band mit wirtschaftlicher Unterstützung von mehreren Fonds, und den Marche Americana, geschrieben als Geschenk an die Rødovre Concert Band.
    Insgesamt war diese Konzerttournee ein Erfolg für die Rødovre Concert Band. Sowohl sozial als auch musikalisch war die Tournee vollkommen perfekt. Sie wird eine große Bedeutung für das Orchester haben, sowohl kurzfristig, weil dadurch der Zusammenhalt gestärkt wurde und bessere und engagiertere Probenarbeit ermöglicht wird, und langfristig, weil sie dazu beigetragen hat, das Orchester auf ein höheres Niveau zu bringen, von dem aus wir unsere Arbeit auf neue Ziele fortsetzen können. Schon jetzt ist der Orchestervorstand dabei, Pläne für die Aufnahme einer neuen CD zu schmieden.
     Die Rødovre Concert Band bedankt sich sehr bei den Fonds, die diese Reise ermöglicht haben und die gesichert haben, dass die Tournee mit einem minimalen Verlust durchgeführt werden konnte. Dadurch wurde gesichert, dass das Orchester schnell mit neuen, spannenden Projekten weitermachen kann.
Nun eine kurze Zusammenfassung der Konzerte und Veranstaltungen der Tournee.

Freitag, 25. Juni. Abreise vom Hauptbahnhof 8:00 Uhr. Ankunft in Brüssel 22:00 Uhr.

Samstag, 26. Juni. Abfahrt vom Hotel 11:15 Uhr. Ankunft in Deurne bei Antwerpen 13:00 Uhr. Probe 14:00 – 17:00 Uhr. Konzert 20:00.Uhr Ein ausgezeichneter Konzertsaal, wo doch mehr Publikum hätte sein können, aber große Begeisterung bei den Anwesenden. Ankunft am Hotel 00:30 Uhr.

Sonntag, 27. Juni. Abfahrt vom Hotel 11:15 Uhr. Ankunft in Beringen 13:00 Uhr. Probe 14:00 – 17:00 Uhr. Konzert 20:00 Uhr. Wieder ein guter Konzertsaal und dieses Mal ein größeres Publikum. Ankunft am Hotel. 24:00 Uhr.

Montag, 28. Juni. Probe 10:00 – 13:00 Uhr. Das Konzert am Samstag, 3. Juli ist mit einem ganz anderen Programm, mit u. a. vier Solisten – mit zweien von ihnen hatten wir noch nie zuvor gespielt. Wir nutzten Montag und Dienstag vormittags, um dieses anspruchsvolle Programm zu proben. Der Rest der Tage in Brüssel war zur freien Verfügung.

Dienstag, 29. Juni. Probe 10:00 – 13:00 Uhr. Der Rest des Tages zur freien Verfügung. Ausflug nach Brügge.

Mittwoch, 30. Juni. Abfahrt vom Hotel 8:45 Uhr. Open Air Konzert in Luxemburg geplant für 17:00 Uhr auf dem Place d’Armes, aber einer unserer Busse geht kaputt und wir verspäten uns um 10 Stunden. Es gelang uns, das Konzert auf den darauffolgenden Tag zu verlegen. 23:30 Uhr erreichen wir das Hotel in Metz im nördlichen Frankreich.

Donnerstag, 1. Juli. Abfahrt vom Hotel 10:00 Uhr. Ankunft Place d’Armes in Luxemburg um 12:00 Uhr. Open Air Konzert 12:30 Uhr. Wir haben schon einmal auf diesem Platz gespielt und wie erwartet, versammeln sich mehr und mehr Menschen und hören zu. Die Programmauswahl für Open Air Konzerte ist mehr von populärer Art und das Publikum bedankt sich mit großem Enthusiasmus. Abfahrt 15:30 Uhr. Ankunft Moutfort 17:00 Uhr. Kurze Vorprobe. Konzert 20:00 Uhr. Wir spielen zum 4. Mal in Moutfort. Es ist schon fast eine Tradition geworden, dass wir den Weg hier vorbei lenken, wenn wir in Luxemburg sind. Im Saal ist nicht Platz für viele Menschen, aber die, die gekommen sind, sind unglaublich begeistert. Wir müssen 3 Zugaben geben, bevor wir gehen dürfen. Ankunft am Hotel 01:00 Uhr.

Freitag, 2. Juli. Abfahrt vom Hotel 10:00.Uhr Ankunft in Guebwiller 17:00 Uhr. Kurze Vorprobe. Konzert 20:00 Uhr. Es findet in einem früheren Kloster statt, das nun als Konzertsaal genutzt wird. Im großen Kirchenraum ist eine fantastische Stimmung und Akustik und der Saal ist völlig ausverkauft, d. h. ca. 600 Zuhörer. Wir merken, dass das Orchester nach so vielen Tagen Probe und Zusammenspiel mehr als je zuvor leistet. Ankunft am Hotel 3:00 Uhr

Samstag, 3. Juli. Abfahrt vom Hotel 9:00 Uhr. Ankunft Cambrai 13:30 Uhr. Probe 15:00 – 18.00 Uhr. Konzert 20:00 Uhr. Es findet in einem ehem. Theater statt, das gerade umgebaut wird und schon wieder als Konzertsaal benutzt wird. Die Juventus-Gesellschaft hat dieses Konzert arrangiert, das sich auf fünf Solisten konzentriert, die früher hier Preise gewonnen haben. Zwei der Solisten sind Dänen, Jens Bjørn-Larsen und Jesper Juul Sørensen. Der Letztgenannte wird mit einem besonderen Preis geehrt. Das Konzert wird direkt im Klassikkanal des französischen Radios übertragen, der täglich ca. 1 Million Zuhörer hat. Das Orchester spielt eines seiner besten Konzerte.

Sonntag, 4. Juli. Abfahrt vom Hotel 8:00 Uhr. Ankunft Hauptbahnhof 23:30 Uhr.